Home  Druckversion  Sitemap 

Entenbrust Pekingart

Haben Sie schon einmal Pekingente gegessen? Natürlich ist eine ganze Pekingente zuviel für einen Single.

Aber es gibt eine Alternative: Bereiten Sie einfach eine Flugentenbrust nach Pekingart zu und genießen Sie in feinen Scheibchen mit dünnen Pfannkuchen, Frühlingszwiebeln und einer selbstgemachten Soße mit feinem Entenaroma.

 Dabei ist die Zubereitung schnell, wenn Sie die Vorbereitungszeit nicht rechnen. Sie können die Entenbrust alleine als leckere Vollmahlzeit genießen oder falls Sie zu mehreren sind als edle Vorspeise. Dabei macht gerade das Selbstwickeln der Fladen großen Spaß.

Zutaten:

  • 1 Flugentenbrust
  • Sojasoße, Zucker,
  • 5-Gewürzepulver, etwas Chili getrocknet
  • Sesamöl, frischer Ingwer

Pfannkuchen:

  • 4 Esslöffel Mehl,
  • 1 kleines Ei,
  • Salz, Wasser

Sonstiges:

  • 2 Frühlingszwiebeln,
  • Stärkemehl,
  • evtl. 1 Karotte

Zubereitung:

Vorbereitung: In einem kleinen Topf 10 EL Sojasoße, etwas Zucker, 5-Gewürzepulver und Chili, 1 feingehackte Ingwerscheibe mit ein paar Tropfen Sesamöl und ca. 150 ml Wasser aufkochen und die Entenbrust hineingeben. Die Entenbrust 10 Minuten kochen, dann im zugedeckten Topf abkühlen lassen und kühl stellen bis zum nächsten Tag.

Zubereitung Entenbrust: In eine backofentauglichen Schale die Kochbrühe geben und die Entenbrust mit der Hautseite nach oben hineinlegen. Die Oberseite mit der Haut sollte nicht mit Brühe bedeckt sein. Das Fleisch in den Backofen auf die zweithöchste Schiene stellen und den Backofen auf höchste Hitze aufheizen. Das Ganze ca. 30 Minuten braten.

Zubereitung Pfannkuchen: Das Mehl mit dem Ei, etwas Salz und dem Wasser zu einem dünnflüssigen Teig anrühren, 10 Minuten quellen lassen. In einer kleineren Pfanne etwas Öl erhitzen und soviel Teig darin durch Schwenken verteilen, dass sich ein sehr dünner Fladen bildet. Auf beiden Seiten backen, dabei den Pfannkuchen nicht braun werden lassen. Er sollte nur gerade binden und einen elastischen dünnen und blassen aber nicht klebrigen Fladen bilden. So nacheinander den Teig verbrauchen.

Die Fühlingszwiebeln und fakultativ die Karotte längs in schmale zarte Streifen schneiden und getrennt auf kleinen Tellern anrichten.

Wenn die Entenbrust schön zart knusprig ist, diese aus dem Ofen nehmen und den Bratensatz durch ein Sieb in einen kleinen Topf abgießen. Mit in etwas Wasser angerührtem Stärkemehl andicken, abschmecken und in eine Reisschale mit einem Löffel geben. Die Entenbrust in feine Scheiben schneiden und auf einem Teller anrichten.

Servieren: Den Teller mit den Pfannkuchen, dem feingeschnittenen Gemüse und die Schale mit der angedickten Soße in die Mitte des Tisches stellen. Jeder nimmt sich einen Pfannkucken und verteilt in der Mitte ein paar Entenscheiben, gibt etwas von den Gemüsestreifen darauf und beträufelt das ganze mit etwas Soße. Die Pfannkuchenseiten nun von allen Seiten darüberschlagen, so dass sich ein längliches Päckchen bildet und mit den Fingern essen.

 © Single-Kochbuch

CMS von artmedic webdesign