Home  Druckversion  Sitemap 

Chinesische Dampfbrötchen (mit und ohne Füllung)

Versuchen Sie doch einmal diese Alternative zu Reis. In Nordchina herrschen Nudeln und Dampfbrötchen als Magenfüller vor. Ganz besonders lecker sind die mit Füllung. Aber auch ohne sind sie sehr gut.

Sie können die Dampbrötchen auch mit süßer Füllung herstellen, z.B. süße rote Bohnenpaste als Füllung einarbeiten. Sie benötigen lediglich einen chinesischen Dämpfkorb aus Bambus, den es für ein paar Euro im asiatischen Laden gibt.

 

Zutaten:

  • 50 ml warmes Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 4-6 Esslöffel Mehl

Gemüse-Füllung:

  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Stange Stangensellerie
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 Scheibe frischen Ingwer
  • Sojasoße, chinesisches 5 Gewürzepulver

Zubereitung:

In einer kleinen Schüssel die Hefe in dem warmen Wasser anrühren. 1 Prise Zucker zugeben. Nun esslöffelweise das Mehl unterrühren, bis ein weicher formbarer Teig entsteht.

Füllung zubereiten: Die Frühlingszwiebel in Scheibchen schneiden, die Stangensellerie, den Knoblauch und Ingerw fein hacken.

In einer Pfanne 1 Esslöffel Speiseöl erhitzen und das Gemüse unter Rühren anbraten. 1 Esslöffel Sojasoße zugeben und auf kleiner Hitze 2-3 Minuten schmoren. Eine Prise 5-Gewürzepulver rundet den Geschmack am Schluss ab (fakultativ).

Den Hefeteig zu einer Rolle formen und vierteln. Jedes Stück mit der Hand platt drücken, ca. handtellergroß.

1 Teelöffel von der Füllung in die Mitte geben und den Teig darüber zusammendrücken.

Den Bambuskorb mit Speiseöl einfetten und die Dampfbrötchen einlegen. Ca. 1/2 h gehen lassen und dann auf einem Topf mit kochendem Wasser mit geschlossenem Deckel 5 Minuten dämpfen.

© Single-Kochbuch

CMS von artmedic webdesign