Home  Druckversion  Sitemap 

Sushi

Eine leckere japanische Spezialität, ursprünglich entstanden aus dem Bedürfnis, frischen Fisch auf gesäuertem Reis zu konservieren. Die Zutaten erhalten Sie mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt oder beim asiatischen Lebensmittelhandel. Hier im Rezept nehme ich keinen rohen Fisch, sondern gekochte Shrimps. Sollten Sie jedoch wirklich frischen Lachs oder Thunfisch finden, probieren Sie es doch damit.

 

Zutaten:

  • Getrocknete geröstete Seetangblätter (Nori)
  • Sushi-Reis (asiatischer Rundkornreis)
  • Wasabi (am besten als Pulver)
  • Salatgurke und/oder Avocado
  • Gekochte Shrimps
  • Essig, Salz, Zucker

Zubehör: Sushi-Bambusmatte

Beilage: eingelegter Ingwer

Zubereitung:

Reis kochen: 1 Tasse Reis mehrfach waschen, bis das Waschwasser nicht mehr trübe ist. Mit der doppelten Menge Wasser aufkochen und dann bei kleiner Hitze 10 bis 15 Minuten quellen lassen. Sehr gut geht das in der Mikrowelle. 4 Esslöffel Essig (Reis- oder geschmacksneutraler weißer Essig) gut salzen und etwas zuckern. Über den noch heißen Reis geben, vermengen und den Reis abkühlen lassen.

Vorbereitung:  Ca. 10 cm von der Salatgurke abschneiden und schälen. Das Stück längs vierteln und das wäßrige Fruchtfleisch längs entfernen. Weiter in längliche Stifte zerlegen. Falls Sie eine Avocado verwenden, diese halbieren, schälen und ebenfalls längs in Stifte schneiden. Das Shrimps-Fleisch gut ausdrücken, damit es nicht zu feucht ist. 3 Teelöffel Wasabipulver in einer kleinen Schale mit etwas Essig und Wasser zu einer weichen Paste rühren (wie Meerretich).

SushiRollen: Die Sushi-Bambusmatte ausbreiten und ein trockenes Blatt Seetang darauflegen. Auf den zu Ihnen gewandten 2/3 des Blattes den klebrigen Reis in einer möglichst dünnen, aber das Blatt bedeckenden Schicht ausbreiten. In der Mitte den Reis längs mit etwas Wasabi-Paste bestreichen (Vorsicht: scharf!) und die Gurken und/oder Avocado-Stifte längs darauflegen. Das Shrimpsfleisch darauf legen. Alles leicht anpressen. 

Nun vom unteren Ende her unter gleichmäßigen Druck die Sushi-Rolle mit Hilfe der Bambusmatte aufrollen. Die Rolle sollte möglichst rund werden. Zum Verschluss der Rolle, den Seetang am oberen Ende mit etwas Wasser anfeuchten und die Rolle vollenden.

Die Rolle nun mit einem sehr scharfen Messer in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und dekorativ anrichten.

Als Beilagen können Sie etwas Wasabi und in Essig eingelegten Ingwer dazu anrichten.

© Single-Kochbuch

CMS von artmedic webdesign