Ungarische Fischsuppe

Ungarn ist ein Binnenland, deshalb werden traditionell Süßwasserfische für dieses Rezept verwendet. Da allerdings hierzulande die Meerwasserfische besser in entsprechenden Mengen erhältlich sind, kann man auch Fischfilet von Seelachs, Kabeljau oder Rotbarsch verwenden.
Die Suppe kann als Hauptgericht verwendet werden und sollte sehr scharf sein.
Essen Sie zur Milderung der Schärfe ein Stück Weißbrot dazu. 

ungarischefischsuppe.jpg

Zutaten

  • 1 Fischfilet (Sorte nach Wahl, weißer Fisch)
  • 1 rote Paprika gewürfelt
  • 2 Tomaten geschält und in ca. 1x2 cm große Stücke geschnitten
  • 1/2  Zwiebel gewürfelt
  • 1/2 Knoblauchzehe fein gehackt
  • je 2 TL Paprika gemahlen edelsüß und rosenscharf
  • 1/2 l Brühe (vorzugsweise Fischfond, aber auch Gemüsebrühe) 
     

Zubereitung

In einem mittelgroßenTopf das Gemüse in etwas Speiseöl andünsten, die Tomaten erst zum Schluss zugeben.
Mit der Brühe aufgießen. Die Gewürze zugeben und aufkochen lassen. Die Suppe etwa eine 1/2 h auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Den Fisch in nicht zu kleine Stücke schneiden und zum Schluss in die Suppe geben und noch 5 Minuten ziehen lassen. Er soll nicht zerfallen oder zu trocken werden.

 

 

 

© Ellen Baitinger,

www.single-kochbuch.de